Abstandsverstoß

Schnell ist es passiert: Ohne böse Absicht durch den Fahrer kommt es zu einem zu geringen Abstand zum Vordermann, z.B. in unübersichtlichen Verkehrssituationen oder durch eine kurze Unachtsamkeit!

Fahrer, die dicht auf den Vordermann auffahren, missachten den laut StVO vorgegebenen Mindestabstand. Sie werden oft sehr unschön als „Drängler“ bezeichnet. Es drohen Geldstrafen, Punkte in Flensburg oder, in schweren Fällen mit Unfallfolge, sogar ein Freiheitsentzug.

Der Abstandsverstoß zählt zu häufigen Vergehen im Straßenverkehr. Messverfahren und Strafbescheide sollten Sie stets durchaus kritisch betrachten und von einem Anwalt für Verkehrsrecht überprüfen lassen.

Wie wird der Sicherheitsabstand berechnet?

Es gilt verschiedene Faktoren zu berücksichtigen, um den passenden Sicherheitsabstand im Straßenverkehr einzuhalten. Eine Rolle spielen hier Anhalte-, Reaktions-, und Bremsweg.

Da während der Fahrt nicht von komplexen Rechenleistungen ausgegangen werden kann, orientieren Sie sich an Faustregeln, die Ihnen dabei helfen, den richtigen Abstand zu finden:

  • Außerorts: Der Abstand zum vorausfahrenden Verkehrsteilnehmer entspricht dem halben Wert Ihrer Tachogeschwindigkeit. 100 km/h = 50 Meter Mindestabstand.
  • Innerorts: Innerorts sollte der Sicherheitsabstand mindestens 15 Meter betragen, was ca. drei Pkw-Längen entspricht.

Welche Besonderheiten sind zu beachten?

Lastkraftwagen und Omnibusse verfügen über ein höheres Gewicht und folglich auch über einen längeren Bremsweg. In Bezug auf den Mindestabstand sind hier gesonderte Bestimmungen zu beachten und einzuhalten.

Sicherheitsabstand nicht eingehalten: Welche Strafen drohen?

Der Sicherheitsverstoß kann mit der Laserpistole eines Polizisten dokumentiert werden, durch die Abstandsüberprüfung eines nachfahrenden Fahrzeugs, oder durch eine stationäre Abstandsmessanlage.

Zur Rechenschaft gezogene Fahrer müssen regelmäßig mit Bußgeldern, Punkten in Flensburg und weiterführenden Sanktionen rechnen.

Diese ergeben sich nicht nur aus der Distanz zum Vordermann. Auch der absolute Wert der gefahrenen Geschwindigkeit und der mögliche Tatvorwurf der Nötigung spielen hier eine Rolle.

Blitzer24.com – Wir sind für Sie da!

Wird Ihnen ein Abstandsverstoß vorgeworfen, konsultieren Sie die Anwälte für Verkehrsrecht von Blitzer24.com! Lassen Sie sich Ihren individuellen Fall erörtern, beraten und legen sie mit ihrer Unterstützung Einspruch ein.

Sie möchten Ihren Abstandsverstoß prüfen lassen? Gegen Ihren Bußgeldbescheid dazu Einspruch erheben? Sie haben weitere Fragen zum Thema oder benötigen anwaltlichen Rat?

Füllen Sie unser Kontaktformular aus oder schreiben Sie uns an eine Nachricht an mail@blitzer24.com.

Close Menu

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.