Bußgeld Abstandsmessung: Darauf müssen Sie achten!

Bußgeld Abstandsmessung: Als erfahrener Autofahrer kennen Sie das Problem. Spätestens wenn ein Schreiben der Bußgeldbehörde kommt, kann es unter Umständen teuer werden und im schlimmsten Fall mit einem Eintrag in das Flensburger Register oder sogar einem Fahrverbot verbunden sein.

Bußgeld Abstandsmessung: Darauf müssen Sie achten!
Bußgeld Abstandsmessung: Wollen Sie den Bescheid abwenden? Füllen Sie einfach unsere kostenfreie Sofortanfrage aus und wir kümmern uns darum!

Nicht immer geht es dabei um die klassische Geschwindigkeitsübertretung, wenn Sie geblitzt wurden.

Es droht auch im Rahmen einer Abstandsmessung auf der Autobahn ein Bußgeld im Falle eines zu geringen Abstands zwischen zwei Fahrzeugen.

Sollten Sie davon betroffen sein, befinden Sie sich in bester Gesellschaft mit einer Vielzahl von Fahrzeughaltern.

Nutzen Sie Ihre Möglichkeiten und lassen sich von einem Anwalt für Verkehrsrecht unterstützen.

Inhalte dieser Seite

  1. Der korrekte Abstand
  2. Das Messverfahren
    1. Verkehrskontrollsystem (VKS)
    2. Videoabstandsmessanlage (VAMA)
    3. Proof Video Data System (ProViDa)
    4. Schätzung
  3. Abstandsmessung Autobahn Bußgeld: das Strafmaß
    1. Geschwindigkeit unter 80 km/h
    2. Geschwindigkeit über 80 km/h
    3. Geschwindigkeit über 100 km/h
    4. Geschwindigkeit über 130 km/h
  4. Bußgeld Abstandsmessung: Das richtige Vorgehen

Der korrekte Abstand

Die meisten Fahrzeughalter erwarten auf die Frage nach dem richtigen Abstand zum vorausfahrenden Auto eine eindeutige Antwort. Diese bietet die Straßenverkehrsordnung (StVO) jedoch leider nicht. Stattdessen wird in §4 Absatz 1 beschrieben, dass der Abstand hinlänglich groß sein muss, um im Falle einer plötzlichen Bremsung des vorausfahrenden PKW selbst noch anhalten zu können.

Diese Angabe erscheint zunächst sehr vage, berücksichtigt jedoch die zusätzlichen Bedingungen. Hierzu zählen vor allem die aktuell bestehenden Verkehrsverhältnisse oder auch die Geschwindigkeit der involvierten Fahrzeuge.

Als Richtwert gilt üblicherweise ein sogenannter halber Tachowert, der als Minimalabstand verstanden wird. Bei einer Fahrgeschwindigkeit von beispielsweise 120 km/h würde dies einen Sicherheitsabstand von 60 Metern bedeuten.

Wenn Sie sich hier mit der Einschätzung unsicher sind, können Sie sich am Leitpfosten-Abstand (50 Meter) am Fahrbahnrand orientieren. Bei einer Übertretung dieses Wertes muss mit einem Abstandsmessung Autobahn Bußgeld gerechnet werden.


Lassen Sie sich durch unsere erfahrenen Anwälte helfen!

Das Messverfahren

Die Möglichkeiten der Abstandsmessung sind unterschiedlich. Es stehen in den meisten Fällen vier Varianten zur Verfügung:

1. Verkehrskontrollsystem (VKS)

Dieses Verfahren zählt zu den bekanntesten Methoden. Hierbei handelt es sich um ein Abstandsblitzsystem, dessen Funktionalität auf eine Mindesthöhe von drei Metern angewiesen ist. Zwei Videokameras werden über dem fahrenden Verkehr installiert, beispielsweise auf Brücken.

Zusätzlich sind vier Messpunkte erforderlich sowie zwei auf der Fahrbahn befindliche Kontrollpunkte. Auf diese Weise entsteht ein Messraster, mit dessen Hilfe via Computer sowohl der Fahrzeugabstand als auch die Geschwindigkeit ermittelt wird. Bei diesem Verfahren werden ausschließlich Videoaufnahmen erstellt.

2. Videoabstandsmessanlage (VAMA)

Das Konzept ist zunächst ähnlich wie beim Verkehrskontrollsystem. Während des Messablaufs befinden sich zwei Polizeibeamte in einem PKW und beobachten die Kameraaufnahmen. Sobald sie einen Verstoß feststellen, lösen sie einen Blitzer aus.

Dieser erstellt Fotografien vom Autokennzeichen und auch vom Fahrer.

3. Proof Video Data System (ProViDa)

Dabei handelt es sich um eine polizeiliche Verkehrsüberwachungsanlage, die in entsprechend präparierten Polizeifahrzeugen installiert ist. Sensoren messen die Fahrzeuggeschwindigkeit, jedoch nicht den Fahrzeugabstand.

Dieser wird erst im Nachhinein durch eine fixpunktbasierte Berechnung festgestellt.

4. Schätzung

Die ungenaueste Methode erlaubt Polizisten im Bedarfsfall entweder die Verwendung einer Dashcam (Fahrzeugkamera) oder die Einschätzung via Augenmaß.

Hierbei muss eine deutlich höhere Toleranzspanne gegeben sein als bei den klassischen Verfahren.

Abstandsmessung Autobahn Bußgeld: das Strafmaß

Bei der Strafe aufgrund eines zu geringen Abstands zum vorausfahrenden Fahrzeug gibt es keine pauschale Bewertung. Es werden immer auch verschiedene weitere Faktoren berücksichtigt, etwa:

  • die Fahrgeschwindigkeiten,
  • die Witterungsbedingungen,
  • die Verkehrslage und
  • die örtlichen Gegebenheiten.

Darüber hinaus wird einbezogen, ob bei dem Abstandsverstoß eine Gefährdung vorliegt beziehungsweise eine Sachbeschädigung.

Geschwindigkeit unter 80 km/h

Liegt keine Gefährdung vor, sind 25 Euro zu entrichten. Bei bestehender Gefährdung sind es 30 Euro und bei Vorliegen einer Sachbeschädigung 35 Euro.

Geschwindigkeit über 80 km/h

Hier wird der halbe Tachowert als Richtlinie herangezogen. Die Strafgebühren variieren je nach Abstand zwischen 75 Euro und 320 Euro. In Flensburg wird jeweils ein Punkt vermerkt.

Geschwindigkeit über 100 km/h

Je nach Abstand in Bezug auf den halben Tachowert werden zwischen 100 und 320 Euro fällig. Hinzu kommen ein bis zwei Punkte in Flensburg und ein bis drei Monate Fahrverbot.

Geschwindigkeit über 130 km/h

Hier sind Strafgebühren zwischen 100 und 400 Euro zu leisten. In Flensburg werden ein bis zwei Punkte eingetragen. Das Fahrverbot liegt zwischen einem und drei Monaten.


Lassen Sie sich durch unsere erfahrenen Anwälte helfen!

Bußgeld Abstandsmessung: Das richtige Vorgehen

Wenn Sie einen Bescheid über ein zu entrichtendes Bußgeld erhalten haben, ist dies meist etwa zwei bis drei Wochen nach dem Ereignis der Fall.

Bußgeld Abstandsmessung: Darauf müssen Sie achten!
Bußgeld Abstandsmessung: Legen Sie mit uns Einspruch ein! Füllen Sie einfach unsere kostenfreie Sofortanfrage aus.

Normale Widrigkeiten, beispielsweise Überlastung der ausstellenden Behörde oder zeitliche Verzögerungen durch den Zusteller, können den Zeitraum gegebenenfalls leicht verändern.

Die Zahlungsaufforderung bedeutet jedoch noch nicht das Ende der Möglichkeiten. Sie haben zwei Wochen lang Zeit, Einspruch gegen den Bescheid einzulegen. Als Gründe kommen verschiede Optionen in Fragen, darunter Formfehler oder Messfehler. Auch ein Vorliegen besonderer Härte, wie es häufig hinsichtlich der beruflichen Existenz bei einem Fahrverbot gegeben ist, gehört dazu.

Um dabei auf der sicheren Seite zu sein und die Alternativen juristisch korrekt auszuschöpfen ist das Hinzuziehen eines Anwalts für Verkehrsrecht hilfreich. Dieser kann Ihren Bescheid fachlich versiert prüfen, bei Bedarf Akteneinsicht nehmen und Einspruch einlegen.

Abstandsmessung Autobahn Bußgeld: Nutzen Sie die Möglichkeiten und kontaktieren Sie uns zu Ihrem persönlichen Anliegen. Füllen Sie unsere kostenfreie Sofortanfrage aus, reichen Sie dabei einfach Ihre Unterlagen ein und wir sind für Sie da!

Unser Service erfolgt online, unkompliziert und schnell!

Bildquellennachweise: Bild 1: © Heiko Barth, Bild 2: kopitin / panthermedia.net

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Close Menu
Kostenlose 24h Sofort-Hotline

Sie erreichen unsere kostenlose 24h Sofort-Hotline 7 Tage die Woche.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.